Unter dem Motto „Die Welt ist bunt“ fand am 28. März zum 23. Mal an der Martin-Luther-King Schule mit fast 300 Sechstklässlern der weiterführenden Marler Schulen das traditionelle Begegnungsfest statt.

Den Auftakt zur Veranstaltung machte Sami Yesil, der mit seiner Hip-Hop-Tanzeinlage für tolle Stimmung sorgte. Im Anschluss eröffneten Frau Parras, die Schulleiterin der MLK, sowie Bürgermeister Werner Arndt gemeinsam die Veranstaltung.

Uli-Lisa Eisbrenner, die Moderatorin der Veranstaltung, gab den Startschuss für die zuvor eingeteilten Gruppen. In 28 Workshops wurde auf verschiedenste Art und Weise das Thema des Tages vertieft.

Am 20.03.2017 erhielt die MLKS die Auszeichnung "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage. Vorausgegangen war ein langer Prozess, in dem zunächst alle Schüler, Lehrer und sonstige Angestellte unserer Schule ihre Zustimmung geben mussten. Anschließend musste ein/e Pate/in gefunden werden. Ebenso musste nachgewiesen werden, dass sich die MLKS aktiv gegen Rassismus einsetzt. 

Auch MLKS-Schüler waren bei einem Akademiewochenende der "Schülerakademie Mathematik in Münster" (SAMMS) mit dabei.

ZeitungsartikelMathe28022017

Das Foto zeigt die ehemaligen MLKS Schüler Niklas, Steven, Karim, Calvin und Ilja mit ihren Urkunden der Jugend-forscht Stiftung (Jugend-forscht/Stiftung-Warentest).

Die ehemaligen Schüler haben sich während ihrer Schulzeit an der MLKS in der Chemie AG engagiert und haben, zusammen mit ihrem Lehrer O. Keuper, an einigen Jugend-forscht Wettbewerben teilgenommen. Diese Erfahrungen haben sich nun für die Schüler ausgezahlt. Calvin, Niklas und Karim starteten am 01.09.2016 ihre Ausbildungen zum Chemiekanten im Chemiepark Marl. Steven und Ilja besuchen nun unsere Oberstufe und streben nach dem Abitur ein duales Studium, also eine Mischung aus Studium und Beruf, an. 

Seine Lebensgeschichte hat Rolf Abrahamsohn (91) schon so oft erzählt – mit ruhiger, fast leiser Stimme. Trotzdem ist die Wirkung auf seine jungen Zuhörer immer gleich: Staunen, blankes Entsetzen, Betroffenheit. Mehrere Konzentrationslager hat der Marler Jude als einziger seiner Familie überlebt – und spricht darüber, zum Beispiel mit Jugendlichen aus der Martin-Luther-King-Schule. Am Ende applaudieren alle und danken ihm.

Die Martin-Luther-King-Gesamtschule (MLKS) und die Volksbank Marl-Recklinghausen sind seit gestern offiziell Kooperationspartner im IHK-Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen. Ein entsprechender Vertrag wurde am Freitagmorgen unterzeichnet. Hauptziel des Projekts ist es, den Schülern bei der Berufsorientierung und den Unternehmen bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses zu helfen.